Rechtsanwalt

Mag. Mehmet Munar, LL.M.

Auf dieser Seite und den Unterseiten präsentiert die Rechtsanwaltskanzlei Munar Details des Betätigungsfeldes im Versicherungsvertragsrecht.

>

Versicherungsrecht

"Ich bin versichert!" 

 

Oftmals entpuppt sich diese Annahme als Irrtum. Vor Versicherungs­vertrags­abschluss empfiehlt sich eine umfassende Prüfung des Versicherungsangebotes, der Versicherungsbedingungen (das Kleingedruckte), damit im Schadenfall nicht das böse Erwachen kommt.  

 

Ein besonderer Schwerpunkt in meiner Kanzlei liegt im Versicherungsvertragsrecht. Sie können ein Ihnen vorliegendes Versicherungsanbot prüfen lassen oder eine Unterstützung bis zur Durchsetzung von Versicherungsansprüchen erhalten.

 

Deckungslücken in Haushalts-, Eigenheim, KFZ-Haftpflicht-, Unfall-, Kranken- oder in Berufshaftpflichtversicherungen können existentielle Bedrohungen darstellen!  


 

Obliegenheiten im Versicherungsvertrag sind ein häufiges Thema im Spannungsfeld zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer: 

 

Was sind Obliegenheiten in der Versicherung?

Obliegenheiten sind Anordnungen des Versicherers, die vom Versicherungsnehmer ein bestimmtes Verhalten oder Unterlassen fordern.

Die Nichteinhaltung von Obliegenheiten (Obliegenheitsverletzung) kann den Versicherer zur Leistungsablehnung im Versicherungsfall berechtigen.

Es gibt Obliegenheiten, die bereits im Gesetz verankert sind und solche die vertraglich vereinbart werden müssen.

Obliegenheiten gibt es quer über alle Versicherungsarten (Sparten).

Beispiele für Obliegenheiten sind etwa:

  • Schadenminderungsobliegenheit (etwa in der Haftpflichtversicherung)

  • Anzeige des Versicherungsfalles beim Versicherer (klassische Schadenmeldung)

  • Beförderung nur der höchstzulässigen Personenanzahl im KFZ (KFZ - Haftpflichtversicherung)

  • Lenken des KFZ nur mit Lenkerberechtigung (KFZ - Haftpflichtversicherung)

  • der Lenker darf sich nicht in einem durch Alkohol oder Suchtgift beeinträchtigten Zustand im Sinne der Straßenverkehrsvorschriften befinden (Fahren ohne Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit - KFZ - Kaskoversicherung)

  • Zusperren der Wohnungstür bei Verlassen der Wohnung (Einbruchsdiebstahlversicherung)

Eine Obliegenheitsverletzung berechtigt nur dann zur Leistungsablehnung, wenn die Verletzung schuldhaft erfolgte.

Was können Sie bei Leistungsablehnung wegen Obliegenheitsverletzung machen?

Es entscheidet die konkrete Situation darüber, ob die Obliegenheitsverletzung Ihnen vorwerfbar ist.

Je nach Gestaltung der Obliegenheit ist ein bestimmter Verschuldensgrad anzuwenden.

Wird eine Schadenmeldung per E-Mail an den Versicherer versendet und kommt wegen technischen Problemen beim Versicherer nicht an, wird das im Regelfall nicht zur Leistungsablehnung des Versicherers berechtigen.

Lassen Sie daher genau prüfen, ob in Ihrem Fall eine schuldhafte Obliegenheitsverletzung vorliegt und ob die Leistungsablehnung berechtigt ist!

Welche Unterlagen benötigt der Rechtsanwalt für die Prüfung des Versicherungsfalles?

  • Versicherungspolizze

  • Versicherungsbedingungen (welche das sind, steht in der Versicherungspolizze meist am Ende des Dokumentes)

  • Schadenmeldung

  • Schriftverkehr mit der Versicherung

  • Unterlagen zum Versicherungsfall selbst (bspw. Fotos, Aufstellung des konkreten Schadens, etc.)

Vereinbaren Sie einen Besprechungstermin!

 

Beachten Sie weiterführende Informationen unter News.