Rechtsanwalt

Mag. Mehmet Munar, LL.M.

Ist eine Ehe unheilbar zerrüttet, so führt meist kein Weg an der Scheidung vorbei. Bei Auflösung der Ehe liegt meist eine lange gemeinsame Vergangenheit zurück und stellen sich dabei Fragen nach der Aufteilung der (gemeinsam) aufgebauten Existenz. Sie wollen sich auch über die möglichen Unterhaltsansprüche informieren? Gerne berate ich Sie über das Ehescheidungsverfahren, Unterhaltsansprüche sowie zur Vermögensaufteilung nach der Scheidung.

>

Ehescheidung und Vermögensaufteilung

Das österreichische Scheidungsrecht kennt verschiedene Scheidungsgründe. Ihre Ehe kann aus folgenden Gründen beendet werden: 

  • Ehebruch
  • Eheverfehlungen
  • Scheidung wegen Auflösung der häuslichen Gemeinschaft
  • Scheidung wegen auf geistiger Störung beruhendem Verhalten, Geisteskrankheit, ansteckende oder Ekel erregende Krankheiten

Zu den wesentlichen Rechtsfolgen einer Ehescheidung zählen das mögliche Entstehen von Unterhaltsansprüchen und/oder Vermögensaufteilungsansprüche. Vermögensaufteilung umfasst auch die Aufteilung von Verbindlichkeiten wie etwa gemeinsam aufgenommen Krediten.

Die Scheidung ist in Österreich einvernehmlich oder in einem streitigen Verfahren möglich. Beides bedarf einer gründlichen Vor­­­bereitung zur Vermeidung von unnötigen Kosten.

Das Vermögensaufteilungsverfahren ist getrennt von dem Scheidungsverfahren. Nach einer rechtskräftigen Ehescheidung ist die Aufteilung von Vermögenswerten binnen einem Jahr zu beantragen!